• +49 (0) 331 23160284

strapazierte Haut

Strapazierte Haut richtig pflegen

Die Haut ist unser größtes Organ, das täglich verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt ist ? sei es durch UV-Strahlung, Luftverschmutzung, Stress oder ungesunde Ernährung. Ab einem Alter von etwa 25 Jahren nimmt die Elastizität der Haut kontinuierlich ab, sodass sie nicht mehr ausreichend Feuchtigkeit speichern kann. Viele greifen dann zu speziellen Präparaten, um Lipide oder Hyaluronsäure von außen zuzuführen. Doch sinnvoller ist es, die Haut zur Selbstheilung anzuregen, indem die hauteigene Feuchtigkeitsproduktion angekurbelt und die natürliche Schutzbarriere der Haut wieder aufgebaut wird. Oft sind hierfür pflanzliche bzw. ayurvedische Produkte empfehlenswert, da sie den Heilungsprozess der Haut auf sanfte, natürliche und langfristige Wiese unterstützen. Dies kann lästige Fältchenbildung reduzieren, aber vor allem die Symptome strapazierter oder trockener Haut lindern. Aufgrund der unterschiedlichen Hauttypen, ist nicht jedes Pflegeprodukt für alle Personen gleichermaßen geeignet. Bei trockener Haut ist es beispielsweise besonders wichtig, den Schutzmantel der Haut wiederherzustellen, sonst entweicht die in den Cremes enthaltene Feuchtigkeit sofort wieder. Ist die Haut rau und zeigt Rötungen oder Risse, ist dies ein Zeichen, dass sie nicht genügend Lipide selbst bilden kann. Bei der Wahl der richtigen Pflegeprodukte ist es daher ratsam, auf die passenden Inhaltsstoffe zu achten, Dermatologen oder Apotheker nach Empfehlungen zu fragen oder Testberichte aus Fachmagazinen zu lesen.

Abbildung einer Frau, die unter einer strapazierten Haut leidet

Jahreszeiten und verschiedene Hauttypen

Menschen, die unter strapazierter Haut leiden oder zu Ekzemen neigen, müssen noch intensiver auf eine regelmäßige Pflege achten als Menschen mit normaler oder Mischhaut. Das gilt insbesondere für die kalte Jahreszeit. Dann beschleunigen eisige Temperaturen, trockene Heizungsluft und warme Bäder den Austrocknungsprozess der Haut. Auch Chemikalien in Waschpulver, Weichspülern, Desinfektions- und Putzmitteln können unangenehme Hautreaktionen hervorrufen. Gerade im Winter ist die Haut hierfür schlecht gewappnet. In den warmen Monaten ist dagegen eine schützende Pflege ratsam, um übermäßiges Austrocknen durch UV-Strahlen zu vermeiden. Dabei verträgt eine Mischhaut andere Wirkstoffe als schnell fettende Haut. Zudem haben die verschiedenen Hautregionen unterschiedliche Eigenschaften, was sich in der Durchblutung, dem PH-Wert und der Strapazierfähigkeit der Haut widerspiegelt. Die Augenpartie sollte daher anders gepflegt werden als das restliche Gesicht ? und vor allem als der restliche Körper. Bei sehr trockener Haut empfiehlt es sich, ölhaltige bzw. nachfettende Produkte zu verwenden, die die natürliche Barrierefunktion der Haut wieder herstellen und sie gesünder und frischer wirken lassen.

Natürliche Pflege bei strapazierter Haut

Empfindliche und schnell rissige Haut sollte vor allem mit milden, gut verträglichen Produkten gepflegt werden. Ein Beispiel dafür ist Arganöl, das sich beruhigend und lindernd auf die Haut auswirkt. Auch die Vitamine D und E fördern eine gesunde Hautstruktur. Letzteres ist zum Beispiel in Sheabutter und Kokosöl enthalten. Ebenso wichtig wie die äußere Pflege der Haut ist die innere Stärkung durch gesunde Ernährung und ausreichend Wasserzufuhr. Ein hoher Wasserkonsum wirkt wie eine Kur von innen und trägt zur Elastizität der Haut bei. Das lässt die Haut jünger erscheinen. Wer zu Hautprobleme neigt, sollte auf den übermäßigen Verzehr von Süßigkeiten verzichten, da sich Zucker negativ auf die Darmflora und den Hormonhaushalt auswirkt, Entzündungen fördert und unter anderem Pickel und Akne auslösen kann. In der Apotheke sind viele hilfreiche Salben und Cremes freiverkäuflich zu erwerben. Ein Vorteil von Naturkosmetik ist dabei, dass sie im Vergleich zu industriell hergestellten Cremes und Lotionen meist schonender ist und sich für auch für empfindliche Hauttypen eignet. In diesem Zusammenhang werden auch Ayurveda-Produkte immer beliebter, da sie zusätzlich auf eine Jahrhunderte alte Naturheilkunde, die Ayurveda-Lehre zurückgreifen. Diese Produkte sind im stationären Handel noch nicht überall vorrätig, aber in immer mehr Online-Apotheken und -shops erhältlich. Die besondere Zusammensetzung der Sorion Creme , des Sorion-Head-Fluids und des Sorion Shampoos sticht dabei hervor. Die Pflegeprodukte enthalten ayurvedische Inhaltsstoffe wie Kokosöl, Neem, Kurkuma und Sweet Indrajao, die besonders strapazierte und schuppige Haut pflegen. Sie eignen sich daher auch zur therapiebegleitenden Pflege bei Schuppenflechte, Neurodermitis oder Ekzemen. Sofern keine Allergien bestehen, können die Produkte täglich verwendet werden.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4