16.12.2021 18:34

Aktiv durch den Winter – trotz Pandemie: Zehn spannende Aktivitäten gegen den Coronablues

Tja, wem fällt nicht langsam die Decke auf den Kopf nach zwei Jahren Kontakt- und Reisebeschränkungen? Und nun steht auch noch der lange Winter vor der Tür. Doch es gibt viele Unternehmungen, die trotz Corona mit der ganzen Familie machbar sind, die Spaß und Abwechslung in den Alltag bringen. Wir haben zehn Tipps für euch zusammengestellt – für einen aktiven Winter, trotz Corona!

  • Geocaching – Mach mit bei der weltweit größten Schatzsuche!

Eine spannende und unterhaltsame Art, die ganze Familie vom Fernseher wegzulocken, ist diese neuartige Art der Schnitzeljagd: Geocaching. Die stetig wachsende Fangemeinde veröffentlich täglich neue Schatzsucher-Routen auf der ganzen Welt, die es per GPS-Koordinaten zu entdecken gilt! Die sogenannten Caches sind dabei wie Schatztruhen, die gut versteckt auf die abenteuerlustigen Entdecker warten. Per Ehrenkodex gilt: Jeder bringt ein kleines Geschenk mit, das er für die nächsten Geocacher hinterlässt – damit diese niemals leer wird.

Die GPS-Schnitzeljagden gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und zahlreichen Kategorien wie „Rätsel- oder Mystery-Cache“ (erst durch Lösung eines Rätsels kann der eigentliche Cache gefunden werden), „Nachtcaches“ (mit Reflektoren markierte Strecke, die man nur mit Taschenlampe entdecken kann) oder „Lost Places" (was für verlassene Gebäude oder Orte steht). Die gängigsten Seiten sind www.geocaching.com und www.opencaching.de.

  • Miete Dir ein Wohnmobil – unabhängiges Reisen in Deutschlands schönste Naturregionen

Für viele ist wohl in den vergangenen zwei Jahren der Urlaub ins Wasser gefallen. Eine schöne, planungssichere Variante ist es, sich ein Wohnmobil oder Wohnwagen zu mieten. Denn so hast du dein eignen „Hotel“ immer mit dabei und kannst dir in der Kochnische dein eigenes Essen kochen. Ob Alpen, Harz oder Nordsee – diese Art zu Reisen bringt dir echte Freiheit und sie ist obendrein noch sehr romantisch!

Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter. Hilfreich ist die Wohnmobil-Suche des ADAC, wo ihr verschiedene Suchfilter - von Fahrzeugklasse bis Anzahl der Schlafplätze - vornehmen könnt. Dort gibt es auch Tipps für Einsteiger sowie eine Stellplatz-Suche (in Koorpeation mit dem ADAC).

  • Genieße eine weihnachtliche Lichtershow – bundesweit in vielen Botanischen Gärten

Noch bis zum 16. Januar läuft die Eventreihe „Christmas Garden“ an neun verschiedenen Standorten in Deutschland, darunter Berlin, Koblenz, Frankfurt, Köln und Münster. Der ca. 2 km lange Rundweg durch den Botanischen Garten erleuchtet nicht nur die Nacht, sondern auch die Herzen der Besucher mit zahlreichen glitzernden Illuminationen und einer magischen Weihnachtswelt. Mehr Infos gibt es auf der Veranstaltungsseite von Christmas Garden.

Aber auch viele andere Botanische Gärten bieten ein besonderes Weihnachtsprogramm an – am besten schautihr einfach mal auf der lokalen Website eurer Wahl nach!

  • Futterhäuschen für Vögel bauen - und die gefiederten Freunde ganz nah beobachten!

Wenn es kalt wird, lassen sich Vögel besonders gut beobachten, denn auf der Suche nach Futter kommen sie besonders nah an den Menschen heran - sei es auf dem Balkon, im Garten oder im Park. Wer ein Herz für Vögel hat, kann ihnen die winterliche Nahrungssuche mit einem Futter-Häuschen erleichtern - und sie so besonders gut beobachten. Der NABU hat zum Beispiel eine Bauanleitung für ein Vogelhaus auf seiner Website bereitgestellt.

Doch welches Futter ist das richtige? Und welcher Piepmatz frisst eigentlich was? Auch daran hat der NABU gedacht und eine kleine Übersicht über die Essgewohnheiten unserer heimischen Vogelartenbereitgestellt. So könnt ihr gezielt die Vögel anlocken, die ihr gerne aus der Nähe beoachten möchtet

  • Ab in die Natur: Schneeschuh-Wanderungen – mit oder ohne Guide

Schneeschuhwanderungen erfordern etwas Kondition, aber keine Vorkenntnisse. Ob Finnland, Allgäu oder Tirol - Neben selbstorganisierten Tagesausflügen gibt es in den meisten schneesicheren Regionen auch mehrtägige Wanderungen von Hütte zu Hütte oder einwöchige Spezialreisen von Anbietern vor Ort.

Eine gute Erstorientierung zu den möglichen Zielen in Deutschland gibt es zum Beispiel bei Outdooractive. Empfehlenswert ist es danach jedoch, sich auf der offiziellen Seite der Urlaubsregion schlau zu machen. Dort gibt es meist die besten Karten, aktuelle Wetterinfos und viele Kontakte zu Tourguides vor Ort.

  • Verzaubere Dein Zuhause - mit schöner DIY-Deko, selbstgebastelten Geschenken und festlichem Weihnachtsbaumschmuck!

Fenstersterne, Teelichthalter, Girlanden und Co.:  Nicht nur das Ergebnis zählt beim „Do-it-yourself“-Nachmittag, sondern das gemeinsame Werkeln und Basteln mit den Liebsten. Das Internet ist voll von Anregungen, wie man mit einfachen Naturmaterialien und Alltagsgegenständen, z.B.  Wäscheklammern, Korken, Filz und Altpapier, das Heim verschönern kann.

Ein besonderer Trend dabei ist das Upcycling, sprich aus ausgedienten Alltagsgegenständen, leeren Konservendosen oder ausgebrannten Glühbirnen etwas Neues, Nützliches zu zaubern. Auch handgemachte Geschenke wie Duftöle, selbstgegossene Kerzen, eigene Backmischungen aus dem Glas oder fantasievolle Tischdekorationen fürs Fest machen viel Freude – sowohl beim Herstellen als auch Verschenken!

  • Hole dir dein Musher-Diplom - den Führerschein für Schlittenhunde!

Um ein echtes Husky-Rudel hautnah zu erleben und zu erfahren, wie man die nordischen Hunde trainiert, das Geschirr anlegt, sie vor den Schlitten spannt und diesen durch den Schnee lenkt, muss man nicht erst nach Lappland reisen. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland einige Schlittenhundeschulen.

Deutschlands erste Schule, das Haus Waldschrat bei Frauenau im Bayerischen Wald, wurde 1988 gegründet. Das Ehepaar Thomas und Anke Gut betreibt den Huskyhof noch heute. Aus den damals 6 Schlittenhunden sind mittlerweile 50 geworden. Kurse finden hier - wie auch bei vielen anderen Schlittenhunde-Schulen im Winter fast jede Woche statt.

  • Back to the roots: Lagerfeuer-Kochkurse im Freien

Die wohl ursprünglichste Art, sein Essen zuzubereiten, kommt nun wieder in Mode – nicht zuletzt aufgrund der Pandemie. Die Kursangebote reichen von ausgefallenen Gartechniken über archaische Gerichte bis hin zur kreativen Haute Cuisine. Das Kochen am offenen Feuer ist vielfältig und dazu noch unglaublich lecker. Ob  grillen, braten, dämpfen, räuchern oder backen - wie es richtig geht, lernst du hier vom Profi.. Oft werden mehere Gänge zubereitet und nschließend unter freiem Himmel gemeinsam vezehrt.

Hier ein paar Beispiele: Im Norden gibt es gediegene Kurse von Carsten Bothe, der besonders viel Wert auf die richtige Technik legt. Im östlichen Hunsrück bietet Jörg Lechner (Joe´s Events) naturverbundene Kochkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Und wer sich besonders für den Dutch Oven interessiert, ist bei Rolf Iven in der Bergichen Lagerfeuer-Kochschule richtig. Doch es gibt natürlich noch viele weitere Anbieter. Wer im Internet nach „Lagerfeuer Kochkurs“ sucht, wird garantiert fündig. Auch Gutscheine zum Verschenken stehen bei den gängigen Coupon-Anbietern regelmäßig im Programm. Meist sind die Kurse als Gruppe buchbar und eignen sich daher auch als Familienevent. Eine urige Abwechslung zum tristen Kochalltag!

  • Romantik für Zwei: Ab ins Autokino!

Thermoskanne, Decke und Popcorn – mehr braucht es neben einem fahrbaren Untersatz nicht für diesen nostalgischen Filmgenuss. Erfunden wurde das Autokino bereits in den 1930er Jahren in den USA - wie wohl alles, was mit Drive-in zu tun hat. In Deutschland ist die Zahl der Autokinos seit 2007 stetig gesunken, von damals 30 auf gerade mal 18 im Jahr 2019. Doch Corona hat der Branche einen rasanten Aufschwung beschert, sodass es mittlerweile sogar 34 Anbieter gibt! Das gute daran, die Notbremse greift bei Autokinos nicht, daher ist dies eine sehr corona-sichere

Damit jedes Auto einen guten Blick auf die Leinwand hat, weisen Autokinos einige Besonderheiten auf. So ist zum Beispiel die Leinwand wesentlich größer als im normalen Kino; sie kann bis zu 600 qm messen. Daneben sind die Stellplätze meist mit Rampen ausgestattet und der Boden ist nicht ebenerdig, sondern gewellt, damit man sich nicht gegenseitig die Sicht nimmt. Der Sound wird meist über das Autoradio empfangen, daher ist es wichtig, dass ein UKW-Radio vorhanden ist. Hier gibt es eine Übersicht über alle Autokinos in Deutschland: