• +49 (0) 331 23160284

19.07.2019 10:32

Vier einfache Hausrezepte zum Haare tönen

Die Haarfarbe schonend aufpeppen mit Pflanzentönungen? Das lässt sich ganz einfach und preisgünstig zuhause bewerkstelligen. Dafür sind keine teuren Friseurbesuche oder Fertigpackungen aus dem Reformhaus nötig. Denn viele effektive Färbemittel finden sich im eigenen Küchenschrank.  Bewährt haben sich zum Beispiel Zitronensaft, Rote Beete und Walnussschalen. Klar, eine komplette Farbveränderung bringen die Tönungen nicht, dafür danken es Ihnen die Haare mit neuer Vitalität und prächtigem Glanz. Denn anders als chemische Färbemittel greifen die folgenden, zum Teil jahrhundertealten Hausrezepte die Haarstruktur nicht an.

Vor dem Tönen beachten: Ein altes Handtuch, Schutzhandschuhe und eine große flache Waschschüssel oder Plastikwanne bereitstellen. Die Haare sollten vor dem Färben mit einem einfachen, milden Shampoo gewaschen werden, ohne danach eine Kur oder Spülung zu verwenden. Die Haare danach gut mit dem Handtuch bzw. an der Luft trocknen lassen. Leicht feuchte Haare sind in Ordnung, aber zu nasse Haare verdünnen die Tönung und machen sie weniger effektiv.
 

Blonde Tönung / Haare aufhellen

Die Haare lassen sich auch ohne Chemiekeule aufhellen. Ganz einfach geht das etwa mit Zitronensaft und Kamille. Aus dunklen oder gar schwarzen Haaren lässt sich zwar kein Blondschopf zaubern, aber einige Nuancen heller kann brünettes oder dunkelblondes durchaus werden. Auch für braunes oder blondes Haar ist das Rezept empfehlenswert, denn es bekommt dadurch einen goldenen Schimmer.

  • Mit Kamille und Zitronensaft

Zubereitung: 30 g Kamillenblüten zusammen mit 400 ml Wasser in einen Topf geben und zugedeckt etwa 20 Minuten lang bei geringer Hitze köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und ohne Deckel weitere 20 Minuten ziehen lassen. Danach die Blüten abseihen, das Kamillenwasser in einer kleinen Schüssel auffangen und bereitstellen. Vor der Benutzung 1 Eigelb unterrühren. Zwischendurch 2 saftige Zitronen auspressen, mit ca. 200 ml Wasser mischen und ebenfalls bereitstellen.

Schritt 1: Das Handtuch über die Schultern legen, den Kopf über die Waschschüssel beugen, und das Kamillenwasser mehrmals über das frisch gereinigte Haar gießen, dabei das Wasser immer wieder auffangen und erneut verwenden. Zum Schluss die Haare gut auswringen.

Schritt 2: Anschließend die Haare mit dem selbst angerührten Zitronenwasser durchspülen.

Schritt 3: Die Haare 30 - 60 Minuten lang in der Sonne trocknen. Die Sonneneinstrahlung verstärkt den Bleicheffekt. Wer eine sanftere Tönung möchte oder keine Möglichkeit hat, in der Sonne zu sitzen, wickelt sich einfach ein Handtuch um den Kopf und lässt das Zitronenwasser 1 Stunde einwirken. Dabei kann Wärme den Effekt verstärken, zum Beispiel durch einen Föhn.

Braune Tönung / Haare abdunkeln

Lust auf ein knackiges Nussbraun? Neben Walnussschalen eignen sich auch Walnussblätter, Indigopulver oder ausgekochte Zweige und Blätter der Zypresse zum Tönen bzw. Abdunkeln der Haare. Besonderen Glanz bringt dieses Rezept:

  • Mit Walnussschalen und Kaffee

Zubereitung: 1 Handvoll zerkleinerte Walnussschalen 30 bis 40 Minuten in 1 Liter sprudelndem Wasser kochen, bis die Flüssigkeit auf etwa zwei Drittel reduziert ist. Das Wasser abseihen und kaltstellen. Vor der Benutzung 1 EL Olivenöl und 2 TL Essig dazugeben und gut verrühren. Inzwischen 3-4 Löffel Kaffeesatz (frisch oder getrocknet) in einer Tasse mit etwas Wasser vermischen, bis eine dicke Paste entsteht. Hinweis: Kaffeesatz empfiehlt sich vor allem bei glanzlosem und feinem Haar, da er die Leuchtkraft der Walnuss-Tönung verstärkt, das Haar kräftigt und das Wachstum anregt.

Schritt 1: Ein dunkles Handtuch über die Schultern legen, den Kopf über die Waschschüssel beugen, und den Walnuss-Sud mehrmals über das frisch gereinigte Haar gießen, dabei das Wasser immer wieder auffangen und erneut verwenden. Zum Schluss ein Handtuch um den Kopf wickeln und 2 Stunden einwirken lassen.

Schritt 2: Die Haare anschließend kurz mit warmem Wasser ausspülen, die Kaffeesatz-Paste im Haar bzw. auf dem Haaransatz verteilen und gut in die Kopfhaut einmassieren, damit das Koffein bis zu den Haarwurzeln vordringen kann. Die Haarkur sollte mindestens zehn Minuten einwirken. Danach gründlich mit warmem Wasser ausspülen.
 

Rote Tönung / kupferner Glanz

Feuerrote Haare lassen sich aus dem Küchenschrank nicht zaubern, dafür aber wunderschöne leuchtende Akzente setzen – von Purpur bis Kupfer. Sandelholz hat dabei nicht nur feurige Leuchtkraft, sondern verbessert auch die Haarstruktur und macht es leichter kämmbar. Rote Beete und Honig nähren und schützen das Haar ebenfalls, der Farbton ist dabei jedoch wesentlich dunkler. Letztere Tönung empfiehlt sich daher nicht unbedingt für blonde Haare. Dank der dickflüssigen Konsistenz lassen sich damit auch wunderbar Strähnchen machen.

  • Mit Sandelholz und Rosenwasser

Zubereitung: Je nach Haarlänge 1-2 Handvoll geraspeltes rotes Sandelholz oder alternativ 50 - 100 g rotes Sandelholz-Pulver in 500 ml Wasser etwa 20 Minuten lang köcheln lassen, dann abseihen und kaltstellen.

Schritt 1: Schutzhandschuhe anziehen, ein dunkles Handtuch über die Schultern legen, den Kopf über die Waschschüssel beugen und den Sandelholz-Sud mehrmals über das frisch gereinigte Haar gießen, dabei das Wasser immer wieder auffangen und erneut verwenden.

Schritt 2: Etwa 150 ml warmes Wasser mit einem Spritzer (1/4 TL) Rosenwasser mischen und die Haare damit ausspülen.

  • Mit Rote Beete und Honig

Zubereitung: Zwei EL Honig etwa mit der dreifachen Menge puren Rote-Beete-Saft vermischen, sodass eine cremige Emulsion entsteht. Die Menge der Zutaten hängt dabei sowohl von der Haarlänge als auch von der Konsistenz des Honigs bzw. der gewünschten Rottönung ab.

Schritt 1: Unbedingt Handschuhe anziehen, da Rote Beete sich nur schwer abwaschen lässt. Auch die Kleidung durch ein dunkles Handtuch schützen. Die Rote-Beete-Honig-Paste gut im Haar verteilen oder auf die gewünschten Haarpartien bzw. Strähnen auftragen.

Schritt 2: Ein dunkles Handtuch um die Haare wickeln und am besten in die Sonne gehen bzw. die Haare nicht auskühlen lassen. Hierbei hilft auch ein Föhn. Die Mischung sollte vier Stunden oder länger einwirken. Anschließend mit warmem Wasser ausspülen.