• +49 (0) 331 23160284

28.08.2017 14:05

Schuppenflechte – Hausmittel

Neben den diversen Medikamenten haben sich immer wieder auch typische Hausmittel im Einsatz gegen die Schuppenflechte bewährt. Diese helfen oft, das Hautbild bei einem Menschen, der an Psoriasis erkrankt ist, zu verbessern und damit die Belastung zu mindern, die die Krankheit mit sich bringt. Unschöne trockene, gerötete Hautstellen können in vielen Fällen mit einfachen Schuppenflechte - Hausmitteln schnell und problemfrei behandelt werden. Ein großer Vorteil von natürlichen Hausmitteln gegen Schuppenflechte ist, dass sie ohne Zusatz von chemischen Inhaltstoffen erhältlich und verwendbar sind. Psychische Begleiterscheinungen wie Depressionen hingegen, lassen sich nicht mit Hausmitteln behandeln und bedürfen ärztlicher Unterstützung.

Bis das richtige Heilmittel gefunden wurde kann einige Zeit vergehen. Die Erkrankung sowie der Verlauf der Schuppenflechte variieren von Patient zu Patient. Entsprechend unterschiedlich fällt die Medikation aus. Was bei dem einem Psoriatiker hilft, kann bei dem anderen unwirksam sein. Nicht selten haben Betroffene mit Verzweiflung und Resignation zu kämpfen, wenn die Mittel gegen Schuppenflechte nicht sofort die erhoffte Wirkung erzielen.

Noch schlimmer liegt der Fall, wenn statt Hausmittel, starke Medikamente gegen Schuppenflechte verwendet werden müssen. Verschreibungspflichtige Arzneimittel bringen häufig lästige Nebenwirkungen mit sich. Dies ist für Betroffene mit Einschränkungen im Alltag verbunden. Daher verzichten viele Patienten, wenn möglich, auf eine langfristige Therapie, die ihren Alltag zu sehr beeinflusst. Die Behandlung von Schuppenflechte mit herkömmlichen Hausmitteln ist eine gern genutzt Alternative, da die Verwendung dessen weder viel Aufwand noch negative Beeinträchtigungen mit sich bringt. Bestimmte Öle, Pflanzen, Kräuter, Pulver, Tinkturen u. ä. haben eine lindernde und heilende Wirkung. Folgend wird erklärt, welche der bekannten Hausmittel auch bei Schuppenflechte besonders effektiv sind.

Abbildung von chemischer Medizin und Hausmitteln

Olivenöl – das klassische Hautpflegemittel

Olivenöl wird schon seit Jahrhunderten als Hautpflegemittel verwendet. Aufgrund seines hohen Anteils an Vitamin E hat Olivenöl eine entzündungshemmende und lindernde Wirkung. Zusätzlich spendet es ausreichend Feuchtigkeit und zieht besonders schnell ein. Die Chance eine Allergie gegen Olivenöl zu entwickeln ist sehr gering. Dadurch fallen in der Regel keine Nebenwirkungen an sodass Olivenöl ideal als Langzeit-Pflegemittel verwendet werden kann. Psoriatikern wird geraten, bei den ersten Anzeichen einer Schuppenflechte die befallenen Hautstellen mit warmem Olivenöl zu betupfen. Das geht am einfachsten mit einem Wattebäuschen oder einem Wattestäbchen.

Kokosöl – das exotische Hautpflegemittel

Kokosöl ist ein weiteres natürliches Hausmittel, mit einer ähnlichen Wirkung wie Olivenöl. Es wirkt entzündungshemmend und schafft Linderung bei Hautirritationen. Kokosöl ist reich an MKT- Fettsäuren (Mittelkettige Triglyceride). Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass diese mittelkettigen Fettsäuren besonders effektiv gegen Viren, Bakterien und Pilze sind. Gerade diese Eigenschaft kommt Patienten mit Autoimmunkrankheiten wie der Psoriasis zugute. Die bereits entzündete und gereizte Haut ist für bakterielle Infekte viel anfälliger als gesunde Haut. Kokosöl wirkt antibakteriell und schützt die Haut vor zusätzlichen Infekten. Da es ein rein natürliches Produkt ist, kann Kokosöl als Hausmittel bedenkenlos dauerhaft angewendet werden.

Kokosöl kann entweder pur oder in Form von Cremes und Salben auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Mittlerweile wird Kokosöl gerne als Basis oder als Zusatz in vielen verschiedenen Hautpflegemitteln verwendet, und ist daher fast überall erhältlich.

Bei Haut- oder Haarprobleme – Apfelessig universell einsetzen

Ein weiteres Hausmittel bei Schuppenflechte ist Apfelessig. Dank seiner pH-neutralen Wirkung lindert Apfelessig besonders schonend lästigen Juckreiz. Es empfiehlt sich, Apfelessig mit reichlich Wasser zu verdünnen und betroffene Hautstellen mit einem Baumwolltuch abzutupfen. Bei einer Kopfhaut-Psoriasis kann verdünnter Apfelessig nach dem Haarewaschen auch als Haarkur verwendet werden. Apfelessig gehört zu den ältesten Heilmitteln gegen Schuppen. Bereits ein Löffel Apfelessig als Zusatz im herkömmlichen Shampoo kann die Schuppenbildung verringern.

Für eine schnelle Wundheilung – Aloe Vera

Aloe Vera gehört zu den am häufigsten verwendeten Heilpflanzen in verschiedenen Hautpflegeprodukten. Allgemein hilft Aloe Vera um kleine Verbrennungen wie einen Sonnenbrand schneller verheilen zu lassen. Nützlich sind sowohl fertige Aloe Vera-Pflegeprodukte, als auch die Blätter der Pflanze selbst. Dafür können die Blätter der Pflanze aufgeschnitten und die Gel-artige Masse auf den betroffenen Hautstellen verteilt werden. Sollte auch bei den natürlichen Mitteln, ähnlich wie bei chemischen Arzneimitteln gegen Schuppenflechte, eine allergische Reaktion auftreten, ist die Pflege umgehend zu beenden.

Abbildung von Öl, Kräutern und Tabletten

Bittersalz als Badezusatz – lässt Schwellungen verschwinden

Generell wird bei einer diagnostizierten Schuppenflechte empfohlen, auf regelmäßige Bäder zu verzichten. Möchte jemand, der an Psoriasis erkrankt ist, dennoch vereinzelt ein Bad nehmen, ist die Verwendung von Bittersalzen im Badewasser empfehlenswert.

Das Bittersalz bzw. Magnesiumsulfat als Badezusatz hilft dabei Schwellungen zu verringern und kann den Heilungsprozess beschleunigen. Ein Bad mit Bittersalz wirkt ähnlich wie eine Detox Reinigung für die Haut. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, nicht länger als 20 Minuten zu baden und zusätzlich etwas Olivenöl oder Kokosöl zum Bad hinzuzufügen. Dies hilft dabei, die Haut nicht unnötig auszutrocknen.

Natürliche Hautprodukte als ergänzende Pflege

Aus der Vielzahl an Mitteln gegen Schuppenflechte wurden hier lediglich die bekanntesten und effektivsten aufgezählt und erläutert. Welches Hausmittel tatsächlich die erhoffte Linderung schafft, muss jeder Patient individuell selbst testen. Da der Krankheitsverlauf bei Schuppenflechte ein dynamischer Prozess ist, ist es ratsam, die Hautpflege entsprechend immer wieder anzupassen. Hilfreiche Hautpflegeprodukte in Ergänzung zu den Hausmitteln sind auch die Sorion Creme sowie das Sorion Head Fluid, die zusätzlich dabei helfen, die Haut zu pflegen.